Lektor Ioann Rumpel

Lektor Ioann Rumpel

*07.06.1926  †20.02.2002

Lektor Ioann Vasil'evič Rumpel wurde am 7. Juni 1926 in Bielefeld (Deutschland geboren). In seiner frühen Kindheit kam er mit seinen Eltern nach Österreich, die sich in Wien niederließen. Schon als Jugendlicher spürte er seine Berufung zur Orthodoxie und begann in der Wiener russisch-orthodoxen Kirche zu ministrieren, die sich, da die Kathedrale zum hl. Nikolaus geschlossen war, vorübergehend in einem Wohnhaus befand. Nach der Wiedereröffnung der Kathedrale 1946 ministrierte Ioann Vasil'evič in der Wiener Kathedrale zum hl. Nikolaus.
Von Erzbischof Sergij (Korolev) wurde er zum Lektor geweiht und erfüllte seinen Dienst am Kirchenchor. 1978 übernahm Ivan Vasil'evič nach dem Tod des Chorleiters Lektor Alexander Netschipor dessen Aufgaben als Chorleiter der Kathedrale. Diese Tätigkeit hatte er bis zu seinem Tod inne.
Ivan Vasil'evič kannte sich sehr gut im kirchlichen Regelwerk aus und war außerdem von 1979 bis 2000 Diözesansekretär des Metropoliten Iriney (Susemihl).
Zu Lebzeiten gab Ivan Vasil'evič sehr viele Broschüren über Heiligenleben heraus. Seine besondere Liebe war aber die Herausgabe von Notenmaterial für den Kirchenchor. So schuf er während seines Lebens eine große Notenbibilothek. In den letzten Jahren verschlechterte sich seine Sehkraft zusehends, und er konnte nicht mehr in der Kathedrale lesen; aber er leitete immer noch den Chor mit großem Fleiß. Er besuchte alle Gottesdienste und verpasste in seinem 40-jährigen Dienst an der Kirche fast keinen einzigen.
Lektor Ioann Vasil'evič Rumpel verstarb unerwartet und friedlich am 18. Februar 2002 und wurde in der russischen Abteilung des Wiener Zentralfriedhofs beigesetzt.

Material nach :
www.ortho-rus.ru